Goldmedaille für den KGV Kuhweiher e.V.

Publiziert am 30. November 2014 von Hilpert,
Webseite: Stadtverband Nürnberg der Kleingärtner

Nachdem die 1. Hürde genommen war, die “Goldmedaille in Bayern” (Landeswettbewerb) war der Weg frei für den 23. Bundeswettbewerb 2014 “Gärten im Städtebau”. Am 05. Juli dieses Jahres nahm die Bewertungskommission  die Anlage Kuhweiher in Augenschein,  (siehe hierzu unser Bericht “Der Kleingartenverein Kuhweiher e.V. greift nach Gold”.

Nun hieß es warten bis zum  22. November 2014. Bereits um 04:00 Uhr setzte sich der BUS in Bewegung um die Vorstandschaft und viele Kleingärtner nach Berlin zu bringen.

Um 11:00 Uhr war es dann soweit, pünktlich begann im Hotel Maritim proArte, Friedrichstr, 151, 10117 Berlin die Festveranstaltung zum 23. Bundeswettbewerb “Gärten im Städtebau”.

Als erstes begrüßte der Präsident des BDG Peter Paschke die Gäste und Kleingärtner, das Grußwort von Frau Dr. Barbara Hendricks  (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)  sprach in Vertretung Herr Florian Pronold, Staatssekretär. Ein weiteres Grußwort kam von der Generalsekretärin des Office International Frau Dr. Malou Weirich. Herr Jürgen Sheldon  Vorsitzender der Bewertungskommission referierte über das Fazit des 23. Bundeswettbewerbes.

Dann war es soweit, insgesamt hatten sich 30 Vereine für diesen Wettbewerb qualifiziert. Der Aufruf erfolgte in alphabetischer Reihenfolge nach den Städtenamen. Das Warten hatte sich gelohnt. Der KGV Kuhweiher wurde aufgerufen. Der 1. Vorsitzende Herr Manfred Krauß, Herr Konrad Schuh von der Stadt Nürnberg, der stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes Bayerischer Kleingärtner Herr Franz Bauer sowie der 1. Vorsitzende des Stadtverbandes Nürnberg der Kleingärtner e.V. Herr Jochen Obermeier durften die “Goldmedaille” in Empfang nehmen.

Der Jubel bei den Mitgliedern des KGV Kuhweiher und den mitangereisten Gästen aus Nürnberg war sehr groß.

Insgesamt wurden 30 Medaillen verteilt, davon 9 in Gold, 15 in Silber und 6 in Bronze, sowie 5 Sonderpreise. Im Anschluss an die Vergabe aller Medaillen wurde noch einmal die Bewertungskommission vorgestellt und ihr für die mühevolle Arbeit gedankt.