Daueraushang beim KGV Kuhweiher

Verbrennen von Gartenabfällen und Nutzung des Abfallplatzes in der Gartenanlage

Sehr geehrte Gartenfreunde,

die Stadt Nürnberg und der Stadtverband Nürnberg der Kleingärtner e. V. haben das

Verbrennen von Gartenabfällen ab sofort ganzjährig untersagt.

Dieses Verbot zwingt den Vorstand zur Präzisierung der Abfallbehandlung in den Gärten.

Das anfallende Schnittgut aus den Vorgärten (Fläche gehört der Stadt Nürnberg)

kann während des Gemeinschaftsdienstes auf dem Abfallplatz angeliefert werden.

Außerhalb dieser Zeit besteht keine Möglichkeit der Abgabe.

Die anfallenden Abfälle des Gartens können alle Kleingärtner zu den entsprechenden Wertstoffhöfen der Stadt Nürnberg und Umgebung anliefe

Nürnberg

  • Am Pferdemarkt 23 Montag – Freitag 9,30 – 18,00 Uhr
  • Samstag 9,30 – 15,00 Uhr
  • - Reichelsdorf (nur Gartenabfälle)
  • - Rehlingerstr. Ecke Schalkhaußer Str.
  • Montag - Samstag 7,00 – 19,00 Uhr

Katzwang

  • Strawinskystr. 39 Dienstag – Freitag 9,30 – 18,00 Uhr
  • Samstag 9,30 – 15,00 Uhr

Wir bitten um Beachtung.

Der Vorstand

Rabattenpflege

Um Missverständnissen vorzubeugen wird in Sachen Rabatten- und Wegpflege folgende, bereits bestehende, Regelung veröffentlicht:

Begriffsdefinition:

Rabatte = nicht bei allen Parzellen existierender bepflanzter Bereich zwischen Gartengrenze (Zaun) und Weg; die Heckenbepflanzung stellt keine Rabatte dar.

Hecke = nicht bei allen Gärten existierende Ligusterhecke vor Grundstücksgrenze (Zaun) zum Weg hin.

Weg = befestigte Zugangsmöglichkeit, hinführend zur Parzelle über Gartentor.

Rechte und Pflichten:

Entlang der Parzellenseiten, welche an eine Rabatte angrenzen, ist vom jeweiligen Kleingärtner ein ca. 50 cm breiter Bereich freizuhalten. Der Arbeitsaufwand hierfür wird nicht auf den Arbeitsdienst angerechnet.

Die Pflege der Rabatte von dem freigehaltenen Bereich entlang der Parzelle bis Weg wird über den gemeinschaftlichen Arbeitsdienst erbracht.

Der jeweils an die Parzelle angrenzende Weg ist vom Kleingärtner bis zu einer Tiefe von 50 cm ab dem Rand der Rabatte zu pflegen, insbesondere vom Unkraut zu befreien. Die Pflege ist nach Bedarf zu leisten. Der Arbeitsaufwand hierfür wird nicht auf den Arbeitsdienst angerechnet.

Die Hecke ist von jedem Kleingärtner selbst zu pflegen und zu schneiden.

Anfallende Abfälle sind grundsätzlich vom jeweiligen Gartenpächter selbst zu entsorgen. Nicht kompostierbarer Abfall kann jedoch in Ausnahmefällen, doch nur nach Absprache mit der Vorstandschaft, an Arbeitsdienstsamstagen im Bunker abgelagert werden.

Kompostierbarer Abfall kann bei den markierten Arbeitsdienst-Samstagen zum Verbrennen oder Häckseln zum Kompostplatz gebracht werden. Auch hier bitte vorher mit dem Fachberater Kontakt aufnehmen.

Der Vorstand

Fahrrad fahren, Hinweise für Hundebesitzer

Fahrrad fahren

Das Fahrradfahren ist, ebenso wie das Fahren auf Skateboard, mit Rollschuhen oder Inlineskates innerhalb der Kleingartenanlage, aus versicherungsrechtlichen Gründen, verboten.

Hundehaltung

Aus gegebenen Anlass weisen wir darauf hin, dass Hunde innerhalb der Kleingarten-gartenanlage ständig angeleint sein müssen. Die Hundehalter haben ständig dafür Sorge zu tragen, dass von den mitgeführten Tieren in jeder Hinsicht keine Beeinträchtigung, oder aktive Gefährdung, ausgeht.

Weiterhin sind Hunde aus hygienischen Gründen vom Spielplatz fern zu halten.

Der Vorstand